Lifeupdate: Über Zufriedenheit, mein Studium und wie es jetzt weiter geht

Knapp 2 Jahre ist es inzwischen her, das ich bei meinen Eltern ausgezogen bin. Ich habe beschlossen auf eigenen Beinen zu stehen, voll und ganz her über mein Leben und meine Entscheidungen zu sein und ich bereue diesen Schritt nach wie vor kein bisschen. Ich hatte ehrlicherweise nie ein sonderlich gutes Verhältnis zu meinen Eltern und irgendwie fühle ich mich seitdem nahezu „befreit“.

Meine Wohnung liebe ich nach wie vor, auch wenn mir ein paar Quadratmeter mehr und ein kleiner Balkon schon lieb wären, aber kleine Abstriche muss man eben machen, wen man so einen Schritt wagt und zum Glück kann ich mich immer noch an den Rhein setzten, wenn mir mal die Decke auf den Kopf fällt.

Die Sache mit dem Studium

Wie viele von Euch wissen, habe ich mich direkt nach meinem Abitur dazu entschlossen, Germanistik und Kunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität zu studieren. Damals noch mit dem Gedanken über Kunst schreiben zu wollen.

Das Germanistikstudium fiel mir auch von Anfang an leicht – wenn ich auch nicht immer den Sinn hinter jedem Seminar sehen konnte oder vielmehr kann – Doch mit Kunstgeschichte war das direkt so eine Sache. Ich habe mich weder wohlgefühlt, noch konnte ich mit dem „einfach nur auswendig lernen“ was anfangen. Kurz, ich hatte mir das Ganze komplett anders vorgestellt und so sehr ich Kunst im allgemeinen liebe, mir fehlte einfach jegliche Art der Kreativität die ich mir zumindest in Maßen erhofft hatte.

Ehrlicherweise hat es aber viel zu lange gedauert, bis ich mir das eingestehen konnte. Ich hatte Angst davor zu versagen und irgendwie konnte ich es nicht aus dem Kopf bekommen, das wenn ich Kunstgeschichte abbrechen würde ich scheitern würde. Also machte ich mit dem „Spaß“ einfach weiter und suchte mir stattdessen einfach einen Werkstudenten Job in einem Bereich der mich mehr interessierte.

IMG_6791

Mit Germanistik & Kunstgeschichte im Marketing arbeiten??

Naja und dann bin ich plötzlich im Marketing gelandet und was soll ich sagen? Es hat mir Spaß gemacht. Sehr viel sogar, aber von vorne:

Germanistik ist natürlich eine super Grundlage für sehr viele Bereiche,  aber ehrlicherweise hat es mich natürlich überhaupt nicht optimal für eine Stelle im Marketing qualifiziert. Trotzdem konnte ich irgendwie überzeugen, vermutlich weil man mir angemerkt hat, das ich es wirklich wollte und ich dafür gut in kreativen bzw. gestalterischen Themen war und so bekam ich den Job. Und er lag mir, sehr sogar, ohne mich selber loben zu wollen, aber ich habe meine Sache denke ich sehr gut gemacht.

Nun stand ich vor der Frage: Mit Germanistik und Kunstgeschichte den Versuch eines Quereinstiegs zu wagen oder nochmal komplett neu anfangen zu studieren?

Wenn ich jetzt die Zeit zurück drehen könnte, würde ich mich vermutlich für ein themenspezifisches Marketing Studium an einer FH entscheiden, oder in Richtung Kommunikations Design, wie ich auch damals überlegt hatte entscheiden.

Die 2 Jahre die ich aber schon studiert habe, wollte ich aber nicht einfach so wegwerfen, außerdem mag ich Germanistik nach wie vor und sehe in dem Studium auch viel Potenzial und Möglichkeiten. Mein Entschluss stand also fest: Kunstgeschichte muss weg! Auch wenn das bedeutet, dass ich 1 – 1,5 Jahre länger studieren muss, habe ich mich entschlossen für Medien Kulturwissenschaften. Und ich bereue diesen Schritt kein bisschen. Ich bin jung, mir stehen alle Türen offen und ich weiß inzwischen wenisgtens was ich möchte.

Und jetzt?

Ab Juli werde ich sogar einen neuen Job anfangen. Zum ersten Mal werde ich für eine sehr große Firma arbeiten und freue mich schon unglaublich auf diesen Job und die ganzen ERfahrungen. Ich habe in der letzten Zeit einfach gelernt, dass es okay ist nicht immer zu wissen was man möchte, aber sobald man es weiß sollte man seine Ziele und Träume verfolgen.

Und jetzt verfolge ich meine Träume. Natürlich ist mir bewusst, das ich auch mit Medien Kulturwissenschaften noch einen kleinen Quereinstieg wage, wenn ich wirklich im Marketing arbeiten möchte ABER ich tue es ja schon jetzt einfach. Und selbst meine Bewerbung bei L’Oreal hat geklappt. Also glaubt an euch selber und tut etwas dafür!

Und nach dem Studium?

Jaaa da gibt’s natürlich viele Möglichkeiten. Ich könnte mir sehr gut vorstellen im Marketing weiter zu arbeiten, aber auch in den PR Bereich zu gehen. Ich glaube aktuell ist bei mir die größte Frage ob ich das für eine Firma machen werde oder selbständig. Denn gerade aktuell bekomme ich schon viele Anfragen Firmen gerade im Bereich Influencer Marketing zu beraten, also wer weiß was die Zukunft bringt 🙂

POOOOOLA

Klar ist, dass ich im Laufe der Zeit wesentlich selbständiger geworden bin und endlich weiß was ich möchte und vor allem wie ich meine Ziele erreichen kann. Und das macht mich natürlich Glücklich. Ich freue mich auf das neue Kapitel in meinem Leben und bin gesapnnt was es mit sich bringen wird!

Eure,

cropped-signatur.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s